BUND-Ortsgruppe Murg / Laufenburg

Ansprechpartnerin

v.l.n.r.: Dr. Peter Haußmann , Dagmar Vogt, Martina Matt

Martina Matt
Ledergasse 16a, 79725 Laufenburg
Tel. 07763/20143

Infos erhalten sie per Email bei: martinamatt@online.de 

Treffen der Ortsgruppe

Bitte anfragen!

Die BUND Ortsgruppe Murg-Laufenburg umfasst die Gemeinden Laufenburg, Murg und Rickenbach mit ca. 260 Mitgliedern und Förderern.

 

 

Unsere Schwerpunkte:

Wir unterstützen seit über 10 Jahren das Projekt Springkrautbekämpfung im Murgtal.  Hier wird im Landschaftsschutzgebiet von der Quelle bis zur Mündung konsequent das Springkraut entfernt. Wir sind jährlich mit durchschnittlich 120 Arbeitsstunden im Jahr aktiv mit dabei und sind vor allem an den Zuflüssen der Murg aktiv. Dabei unterstützen uns auch spontan Bürger aus der Gemeinde. Dank unseren dauerhaften Bemühungen konnten wir schon einige Gebiete von diesem invasiven Neophyten befreien und für die heimische Vegetation „zurückerobern“.

 

Einmal im Sommer pflegen wir auf der Gemarkung Laufenburg eine Feuchtwiese auf einer Waldlichtung am Andelsbach in der Größe von ca. 1 ha. Mitarbeiter der Stadt mähen die maschinell bearbeitbaren Teile der Wiese, wir mähen den Rest und räumen das Mähgut von Hand aus dem Gelände ab und tragen damit zur Erhaltung dieser wertvollen Flora und Fauna bei.

 

Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens setzte sich die Gruppe erfolgreich für den Erhalt und die Verbreiterung eines Geländestreifens entlang eines Wirtschaftsweges im Ortsteil Binzgen ein, der mit alten Birnbäumen bestanden ist. Um den Altholzbewohnern ihre Lebensräume möglichst lange zu erhalten, wurden die alten Bäume zurück gestutzt, damit niemand durch herunterfallende Äste gefährdet wird. Alte Mostbirnensorten wurden bereits neu dazu angepflanzt und der Wiesenstreifen wird durch die Ortsgruppe  ein- bis zweimal jährlich gemäht. Ziel ist, einen blütenreichen Randstreifen neben den angrenzenden intensiv bewirtschafteten Flächen zu schaffen. Da der Weg auch von Wanderern und Spaziergängern viel genutzt wird, werden wir diese Mostbirnen mit Infotafeln beschildern und auf die Wichtigkeit von Streuobstwiesen für die Biodiversität hinweisen.

 

Neben der Arbeit „in den Gummistiefeln“ nehmen wir auch Orts- und Behördentermine wahr, um fundierte Stellungnahmen zu Bauprojekten in den Gemeinden abgeben zu können.

 

Einmal im Monat betreuen wir eine Wald – Kindergruppe unter der Leitung von Sozial- und Waldpädagogin Cordula Maier.

 

Infos dazu auf der entsprechenden Internetseite .

 

 

 

 



Erfahren sie mehr über die Arbeit des BUND in der Region Hochrhein.

Suche