BUND-Ortsgruppe Grenzach-Wyhlen

Ansprechpartner

Dr. Herwig Eggers, BUND OG Grenzach-Whylen

Dr. Herwig Eggers
Bärenfelsstraße 7, 79639 Grenzach-Wyhlen
Tel. 07624 / 23 50

Infos erhalten sie per Email bei: karyu@t-online.de

Oder auf der Homepage.

 

Treffen der Ortsgruppe

Jeden letzten Mittwoch im Monat, 19:30 Uhr, Ort erfragen bei Heidemarie Cappel Telefon 07624 /5319

Wir bauen ein Wildbienenhotel

Unter diesem Motto hat sich die BUND-Ortsgruppe Grenzach-Wyhlen für die jährliche Ferienaktion etwas Besonderes für  Kinder von 8-12 Jahren einfallen lassen. Für 20 Kinder sollte die Möglichkeit bestehen, an diesem Projekt teilnehmen zu können.

Anfänglich gab es natürlich Bedenken, ob so ein zeitaufwendiges Projekt an einem Nachmittag mit den Kindern zu bewältigen sein würde. Die aktiven BUND-Mitglieder hatten sich aber zusammengesetzt und einen Plan ausgearbeitet. Den Beteiligten war klar, dass die maschinellen Arbeiten, wie Sägen, Bohren und Schrauben im Vorfeld erledigt sein mussten. Deshalb hieß es Vorarbeiten zu leisten. Der beim BUND aktiven Schreiner, Peter Weber, kümmerte sich um das Material für das Gerüst und sägte die Bretter in verschiedene Längen zu. In Gemeinschaftsarbeit wurden dann die Bretter bearbeitet und als Gestell zusammengefügt.

Hans Wettstein, wiederum ein erfahrenes Mitglied, der schon viele Wildbienenhotels gebaut hatte, besorgte zur Bestückung der Hotels ganz bestimmte Hölzer – nicht jedes Holz kann dafür verwendet werden. Er bohrte Löcher hinein und sägte diese auf möglichst gleiche Länge zu.  Nun wurde für jedes Hotel noch ein mit Löchern versehener Ziegelstein besorgt. Diese Löcher schmierte Hans Wettstein mit Lehm zu, damit die Wildbienen sich in diesem Lehm einen Gang bauen können.

In der Zwischenzeit hatte die Anmeldung begonnen und in kurzer Zeit war die Liste gefüllt. Nun konnte der Tag kommen, die BUND Aktiven waren gerüstet. Das Wetter konnte nicht besser sein.

Die Kinder erschienen pünktlich und waren sehr erwartungsvoll. Nach einer kurzen Einweisung konnte es losgehen. Jedes Kind hatte seinen Platz und bekam das Gerüst für die Anlage eines Insektenhotels. Nun begann ein hin und her Laufen, Fragen und Organisieren nach den verschiedenen Hölzern. Die Kinder waren mit solchem Feuereifer bei der Sache, dass die anfänglichen Bedenken bald überflüssig waren. Nach der Hälfte der angesetzten Zeit konnten schon einige fertige Objekte bestaunt werden. Jedes Wildbienenhotel sah im Aufbau anders aus und jedes wurde ein kleines Kunstwerk. Zum Schluss waren alle Kinder stolz auf ihr „Meisterwerk“, welches sie natürlich mit nach Hause nehmen durften.

Nach der aufregenden Arbeit war es Zeit für eine Stärkung mit belegten Brötchen und Getränken. Marlene Wettstein brachte noch selbstgebackene Schneckennudeln, welche viele begeisterte Abnehmer fanden. Als Ausklang hatten die Kinder noch Zeit zum Spielen, bis sie von den staunenden Eltern abgeholt wurden.

Die beteiligten BUND-Mitglieder fanden, wenn die Kinder mit solch einer Begeisterung an der Arbeit waren, kann es nur ein gutes Projekt gewesen sein.(Heidemarie Cappel)



Erfahren sie mehr über die Arbeit des BUND in der Region Hochrhein.

Suche