"Gummistiefelland" - das Erlebnisprogramm im Sommer 2010

Gummistiefelland

Vierzehn Veranstaltungen fanden statt. Über 200 Gäste haben über die Zeit von Anfang Juli bis Ende September 2010 an den unterschiedlichen Programmpunkten teilgenommen. Höhepunkte waren die Exkursionen und Wanderungen zu vielen verschieden Themen. Es wurden Wanderungen entlang von Bächen von der Quelle bis zur Mündung angeboten, Tiere in den Bächen entdeckt und historische Bewässerungssysteme im Wiesental in Erinnerung gebracht. Außerdem wurden die geologischen Besonderheiten der Region und die Zusammenhänge von Seen und Bächen dargestellt, wie dem Eichener See und den unterirdischen Bächen in der Erdmannshöhle.

„Gummistiefelland“ hat Einheimischen sowie Feriengästen, Erwachsenen und besonders Kindern und Jugendlichen die Schönheiten der Landschaft gezeigt. Nicht die offensichtlich ins Auge springenden, viel besuchten Anziehungspunkte stehen im Vordergrund, sondern eher die etwas versteckten Schätze, die lohnen, entdeckt zu werden. Ab Juli bis Mitte September wurden in der Ferienzeit Naturerlebniswanderungen, Besichtigungen und handfeste Mitmachaktionen angeboten. Schwerpunkt ist dabei das Naturerlebnis vor der Haustüre gewesen.

Die Veranstaltungen stießen auf großes Interesse. Die Teilnehmer entdeckten so die Region um Schopfheim und Wehr mit dem BUND auf vielen verschiedenen Wegen. Es sind die Tümpel, Gräben und Bäche, die trotz ihrer unspektakulären Erscheinung viel Überraschendes bieten.

Warum diese Sommerprogramme? Für den BUND steht der Schutz von Lebensräumen im Vordergrund. Weil man nur schützt, was man schätzt und weil man nur schätzt, was man kennt, macht es Sinn, solche Programme anzubieten. Eigenes Engagement, Erhalten des Natur- und Kulturerbes, Eingriffe und Veränderungen durch Nutzung sind Grundlagen dieses Projektes.

Engagement alleine reicht aber nicht. Auch der BUND braucht Partner, da wir es allein nicht schaffen. Und „Gummistiefelland“ hat viele Partner gefunden. Allen voran der Naturpark Südschwarzwald, die Gemeinden Wehr, Hasel und Schopfheim. Eingebunden gewesen sind auch die hiesigen BUND Mitglieder aus Wehr, Schopfheim, Rickenbach und Lörrach. Ein Dank gilt allen Beteiligten, die dieses umfangreiche Programm möglich gemacht haben.

Veranstaltet wurde  das Erlebnisprogramm durch den BUND am Hochrhein. Durch die Kooperation und finanzielle Förderung durch die Sponsoren und das Engagement der Bürger und Institutionen vor Ort ist es uns möglich, dieses umfangreiche Programm anzubieten. Deshalb können wir viele Veranstaltungen für Sie kostenfrei anbieten. 

Als Sponsoren konnte der BUND Hochrhein die Städte Wehr und Schopfheim. Die VR Bank Schopfheim, die Volksbank Rhein-Wehra, und die Landesnaturschutstiftung gewinnen. Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).



Erfahren sie mehr über die Arbeit des BUND in der Region Hochrhein.

Suche