Dinkelberg erleben - BUND Projekt 2004

Der Dinkelberg

Der BUND Hochrhein hat 2004 ein Erlebnisprogramm auf dem Dinkelberg durchgeführt. Im Naherholungsbereich von Lörrach, Schopfheim, Grenzach-Wyhlen, Rheinfelden, Wehr, Bad Säckingen und Basel liegt der Dinkelberg. Hier hat der BUND Hochrhein im Jahr 1999 den Dinkelberg-Höhenradweg gestaltet. Entlang dieses Weges sind im Sommer 2004 innerhalb einer Veranstaltungsreihe mit ca. 50 Exkursionen und Vorträgen Rad und Wandertouren angeboten worden. Schwerpunkte sind dabei das Naturerlebnis vor der Haustüre gewesen. Weitere Schwerpunkte neben den naturkundlichen Exkursionen waren Führungen zur Landschafts- und Lokalgeschichte sowie zur Landwirtschaft auf dem Dinkelberg.

Der erwartete Erfolg des Programms wurde übertroffen. Ca. 1500- 2000 Teilnehmer besuchten die Veranstaltungen und die drei Ausstellungen, die rund um den Dinkelberg und auf dem Dinkelberg stattfanden. In Kooperation und Einbindung der Ortsgruppen Wehr, Rheinfelden, Grenzach-Wyhlen, Lörrach und Schopfheim, die sich rund um den Dinkelberg befinden, konnte das Projekt in diesem großen Umfang organisiert werden. Durch die verschiedenen teilnehmenden Verbände, Gemeinden, Privatpersonen und das Museum am Burghof, die Veranstaltungen anboten, wurde es ein buntes Mosaik von Veranstaltungen unter dem Oberthema Dinkelberg – Landschaft, Kultur und Natur. Vor allem nahmen viele Teilnehmer die Gelegenheit war, andere Ecken ausserhalb ihres gewohnten Umfeldes auf dem Dinkelberg kennenzulernen. Wöchentlich wurde mindestens eine Veranstaltung im Zeitraum von April bis September angeboten.

Über die bereits geleisteten Vorarbeiten und die vorhandene Infrastruktur für Radfahrer, sowie den Kontakt zu anderen Vereinen hat das Projekt „Den Dinkelberg erleben“ Akzeptanz und Wertschätzung bei den Anwohner erlangt. Unter dem Motto, nur was man kennt und schätzt wird geschützt, gepflegt und erhalten wollten wir auf den in der Wahrnehmung der Region vergessenen Höhenrücken Dinkelberg aufmerksam machen. Vor allem die Streuobstgürtel um die Dinkelbergdörfer, die geologischen Besonderheiten von Dolinen in dem Muschelkalkgebiet, das Wechselspiel von Äckern, Wäldern und Wiesen mit teils extensiver Nutzung ergibt ein reichhaltiges und wertvolles Kultur- und Naturerbe das erhalten werden muß.

Inzwischen gibt es am Dinkelberg eine IG Dinkelberg, initiiert durch die Stadt Rheinfelden, an dem Kommunen , Verbände und Interessierte sich nun regelmäßig treffen werden. Eine erste Maßnahme war die Initiative auf Anerkennung als PLENUM- Projektgebiet.
Der BUND engagierte sich bereits mit mehreren Maßnahmen am Dinkelberg, wie zum Beispiel die Pflege von Hecken, Feldgehölze und Wiesen, das Projekt Apfelsaft vom Dinkelberg, bei dem jährlich Apfelsaft von den Äpfeln der landschaftsprägenden Hochstammapfelwiesen gepreßt und vermarktet werden. Im Jahr 2003 hat der BUND Hochrhein das Faltblatt zum Dinkelberg-Höhenradweg neu herausgeben.

Weitere Infos erhalten Sie bei der
BUND Regionalgeschäftsstelle Hochrhein
Hebelstraße 23 a
79618 Rheinfelden
07623-62870
bund.hochrhein@bund.net

Veranstaltungsrückblick des Sommers 2004

Mittwoch 28. April 2004

Den Dinkelberg erleben - Eröffnungsveranstaltung

20 Uhr Museum am Burghof, Lörrach

Feierliche Eröffnung des Sommerprogramm 2004 durch OB Heute-Bluhm, Markus Moehring vom Museum am Burghof und Uli Faigle vom BUND Hochrhein. "Den Dinkelberg erleben" bietet Wanderungen und Vorträge zur Natur, Kultur und Landwirtschaft. Bei der Eröffnung kann die Ausstellung ExpoTriRhena besichtigt werden.

 

Montag - Freitag 26. - 30. April 2004

Fotoausstellung zum Dinkelberg

während der Schalteröffnungszeiten in der Sparkasse Schopfheim

Aus dem Schaffen des Schopheimer Fotografen Hans-Martin Koch werden Fotos und Bilder gezeigt. Sie sind in seinem Buch "Der Dinkelberg" zusammengefasst. Er hat Land und Leute, Dörfer, Sehenswürdigkeiten und die typische Dinkelberg-Stimmung festgehalten.

 

Sonntag 2. Mai 2004

Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena

11- 13 und 14- 17 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Ausstellung ExpoTriRhena mit dem Dinkelberg-Rundgang kann kostenlos besichtigt werden. Info-Blätter führen Sie zu den wichtigsten Exponanten sowie Hör- und Spielstationen.

 

Sonntag 2. Mai 2004

Was pfeift und trällert auf dem Dinkelberg?

7.15 Uhr an der Halle in Nordschwaben

Christian Stange, Ornithologe, aus Freiburg stellt die reichhaltige Vogelwelt in den Streuobstwiesen um Nordschwaben vor. Bitte festes Schuhwerk und ein Fernglas mitbringen.

 

Sonntag 2. Mai 2004

Baumblüten-Fest

Ab 10 Uhr bis 15 Uhr Nordschwaben, Halle

Zur Obstbaumblüte findet ein kleines Dorffest statt und es wird ein Veranstaltungsprogramm geboten. Die Dinkelberg Landfrauen verwöhnen Sie dabei mit Produkten vom Dinkelberg.

 

Donnerstag 6. Mai 2004

Dia-Vortrag: "Der Dinkelberg, Geologie und Landschaft"

19 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

An Hand von Dias und Karten erläutert Gerhard Moehring die Besonderheiten der Landschaft und einzigartige geologische Phänomene des Dinkelbergs. Der Vortrag stellt die Folgen durch die frühe Besiedelung des Dinkelbergs vor.

 

Samstag 8. Mai 2004

Frühlingsflora in Wald und Wiese hüben und drüben

14 Uhr am Chrischona Funkturm

Der Schweizer Botaniker Thomas Brodbeck leitet diese Exkursion. Dabei sind Blumen und Halbtrockenrasen beiderseits der Grenzen zu entdecken. Ausweis und feste Schuhe sind mitzubringen.

 

Sonntag 9. Mai 2004

Führung "Rudolf Scheurer - Bildhauer vom Dinkelberg"

15 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Kunsthistorikerin Barbara Hauß führt durch die Sonderausstellung. Der Künstler Rudolf Scheurer prägt mit seinen Werken den öffentlichen Raum der Region. Besichtigen Sie einige davon im Museum am Burghof. Eintritt: 2.- €, ermäßigt 1.- €.

 

Dienstag 11. Mai 2004

Museumsführung: Mammute, Revolutionäre, Schmuggler

19 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Ob merkwürdige keltische Opferbräuche, das Ende der Revolution 1848 bei Dossenbach oder Stacheldraht und Schmuggel bei St. Chrischona - der Dinkelberg hat eine reichhaltige Geschichte. Museumsleiter Markus Moehring stellt originale Gegenstände aus ganz unterschiedlichen Jahrhunderten vor. Eintritt: 2.- €, ermäßigt 1.- €.

 

Freitag 14. Mai 2004

Buttenberghalde - Botanische Exkursion

14.30 Uhr am Parkplatz bei der Jugendherberge Salzert in Lörrach

Bei der Wanderung stellt Christoph Huber vom Landratsamt Lörrach den Dinkelberg vor. Vom Salzert geht es durch Kalk-Buchenwälder zum Naturschutzgebiet "Buttenberghalde" bei Inzlingen mit seinen Magerrasen und Streuobstwiesen.

 

Samstag 15. Mai 2004

Blühende Streuobstwiesen

14 Uhr am Friedhof in Maulburg

Obstbäume und die sie umgebenden Wiesen sind ein besonderes Kleinod auf dem Dinkelberg. Die Reichhaltigkeit und der ökologische Wert wird von der Naturschutzbeauftragten Ruth Noack vorgestellt.

 

Sonntag 16. Mai 2004

Internationaler Museumstag

11- 17 Uhr Museum am Burghof, Lörrach

Der Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena ist durchgehend von 11-17 Uhr geöffnet. Um 11.00 Uhr erfolgt zudem die feierliche Präsentation der CD-ROM Eigenproduktion "Die Regio" und um 14.30 Uhr eine allgemeine Führung durch die ExpoTriRhena.

 

Sonntag 16. Mai 2004

Der Dinkelberg eine Nische

7 Uhr am Adelhausener Wanderparkplatz an der L 139

Der Dinkelberg bietet einen reichhaltigen Lebensraum mit Hecken, Sträuchern und Wäldern. Bei der Vogelexkursion mit Harald Schlagowski vom NABU können Sie Wasservögel, Greifvögel und Singvögel hören und sehen und entdecken was am Wegrand wächst. Bitte feste Schuhe und ein Fernglas mitbringen.

 

Donnerstag 20. Mai 2004

Museumsfest in Minseln

11 Uhr bis 17 Uhr im Dinkelbergmuseum in Minseln

Zur Sonderausstellung „Bilder von Menschen, Häusern und dem Leben im Ort in den letzten 125 Jahren" gibt es Museumsführungen. Für eine reichhaltige Bewirtung sorgt der Förderverein des Heimatmuseum Dinkelberg e.V.

 

Samstag 22. Mai 2004

Besichtigung der Rudolf-Scheurer-Stiftung

16 Uhr Treff am Schindelberg (Hüsinger Straße 59 in Brombach)

Der Skulpturenturm stellt einen eindrucksvollen Ort der Kunst auf dem Dinkelberg dar. Der Künstler bietet einen Rundgang und Einblick ins Atelier.

 

Samstag 22. Mai 2004 für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren

Dinkelberg - Velorallye für Jugendliche

10 Uhr an der Stadthalle Schopfheim

Anhand einer Landkarte sollt ihr Orte auf dem Dinkelberg finden die Geheimnisse und verborgene Schönheiten bieten, oder die von Umweltsünden berichten. Voraussetzung ist ein funktionsfähiges Fahrrad, Fahrradhelm, Vesper und Kartenlesekenntnisse.

 

Sonntag 23. Mai 2004

Führung "Rudolf Scheurer - Bildhauer vom Dinkelberg"

15 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Kunsthistorikerin Barbara Hauß führt durch die Sonderausstellung. Der Künstler Rudolf Scheurer prägt mit seinen Werken den öffentlichen Raum der Region. Besichtigen Sie einige davon im Museum am Burghof. Eintritt: 2.- €, ermäßigt 1.- €.

 

Sonntag 23. Mai 2004

Eröffnung der Ausstellung "Der Dinkelberg"

11 Uhr im Stadtmuseum Wehr, Hauptstr. 14

Landschaftsaquarelle, Grafiken und Photographien aus der Hand von Hermfried Richter vermitteln den Reiz dieser Landschaft. Sie machen auf die Verletzlichkeit aufmerksam und warnen vor einer fehlgeleiteten Entwicklung und Bebauung auf dem Dinkelberg.

 

Sonntag - Sonntag 23. Mai 2004 - 26.September 2004

Ausstellung "Der Dinkelberg"

Mo, Mi, Do und Fr von 9 bis 12 Uhr. Sonntags und Feiertags von 11 bis 17 Uhr (ausser August), im Juni Samstags von 11 bis 17 Uhr im Stadtmuseum Wehr, Hauptstr. 14

Hermfried Richter zeigt mit Landschaftsaquarellen, Grafiken und künstlerisch geprägte Fotografien den Reiz der Landschaft des Dinkelbergs. Die Bedrohung und mögliche Veränderungen der Landschaft werden eindringlich vor Augen geführt.

 

Samstag 29. Mai 2004

Mit dem Velo über den Dinkelberg

10 Uhr bis 17 Uhr Treff an der Turnhalle Hauingen

Der Schwarzwaldverein Lörrach führt diese Radtour hoch auf den Dinkelberg über die Hohe Flum und wieder zurück ins Wiesetal. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Vesper und funktionsfähiges Fahrrad mitbringen.

 

Samstag 5. Juni 2004

Blumenwiesen am Dinkelberg - warum erhalten?

15 Uhr am Schulzentrum Grenzach-Wyhlen

Auch der BUND pflegt viele Wiesen, Weiden und Magerrasen auf und am Dinkelberg. Herwig Eggers vom BUND Grenzach-Wyhlen führt durch die Flächen am Südhang des Dinkelbergs.

 

Sonntag 6. Juni 2004

Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena

11- 13 und 14- 17 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Ausstellung ExpoTriRhena mit dem Dinkelberg-Rundgang kann kostenlos besichtigt werden. Info-Blätter führen Sie zu den wichtigsten Exponanten sowie Hör- und Spielstationen.

 

Sonntag 6. Juni 2004

Wanderung "Rheinfelder Streifzüge" durch den Nollinger Wald

14 Uhr Treffpunkt Bushaltestelle Krankenhaus Rheinfelden

Bei der von Gabi Zissel (Stadt Rheinfelden u. Schwarzwaldverein Rheinfelden) geführten Wanderung durch Landschaft und Geschichte im Nollinger Wald werden die Karst-Erscheinungen im Muschelkalk, sowie römische und mittelalterliche Siedlungsreste erwandert.

 

Mittwoch 9. Juni 2004

Alban Spitz – Maler und Dichter vom Dinkelberg

18 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Wie kaum ein anderer Künstler war Alban Spitz (1906 – 1996) mit dem Dinkelberg verbunden. Gerhard Moehring stellt die eindrucksvolle Künstlerpersönlichkeit aus Minseln vor.Der Vortrag findet inmitten einer kleinen Ausstellung mit Ölbildern statt, in denen Spitz Landschaften vom Dinkelberg festgehalten hat.

 

Donnerstag 17. Juni 2004

Buchswald in Grenzach-Wyhlen

Verändert auf 17 Uhr Treffpunkt Evangelische Kirche in Grenzach

Wer kennt den Buchswald, den Grenzweg, die Tümpel und Gumpen, den Dängelegeist und den Rötelstein? Mit Helmut Bauckner vom Geschichtsverein Grenzach werden diese Naturschönheiten entdeckt. Mitzubringen sind Pass und feste Schuhe.

 

Samstag 19. Juni 2004

Karstquellen und Schlucklöcher

14 Uhr am Parkplatz Abzweigung zum Sattelhof hinter Kürnberg

Der Dinkelberg ist seit jeher bekannt für Felseinbrüche, den sogenannten Dolinen. An besonders eindrücklichen Beispielen wird Ruth Noack die Ursache und die Besonderheiten des Karsts vorstellen.

 

Freitag 25. Juni 2004

Museumsführung: Mammute, Revolutionäre, Schmuggler

19 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Ob merkwürdige keltlische Opferbräuche, das Ende der Revolution 1848 bei Dossenbach oder Stacheldraht und Schmuggel bei St. Chrischona - der Dinkelberg hat eine reichhaltige Geschichte.Museumsleiter Markus Moehring stellt originale Gegenstände aus ganz unterschiedlichen Jahrhunderten vor. Eintritt: 2.- €, ermäßigt 1.- €.

 

Samstag 26. Juni 2004

Was Flurnamen erzählen

11 Uhr bis 17 Uhr Treffpunkt VHS Gebäude Rheinfelden

Flurnamen können viel über frühere Landnutzung aussagen: wo jetzt Einfamilienhäuser stehen, lag einst eine Schafweide, wo heute ein Hochwald steht, wogten früher Ähren. Und wer weiss schon was "Egerten" heisst? Markus Wursthorn wird diese und weitere Geheimnisse lüften. Die Wanderung kostet acht Euro.

 

Samstag 3. Juli 2004

Erdmannhöhle in Hasel

10 Uhr am Eingang zu den Erdmannshöhlen

Bereits Joseph Victor von Scheffel hat im Trompeter von Säckingen von der Faszination der Hasler Erdmannshöhlen geschrieben. Die Gemeinde Hasel lädt bei ermässigten Eintrittspreisen ein, die Höhle zu besichtigen.

 

Sonntag 4. Juli 2004

Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena

11- 13 und 14- 17 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Ausstellung ExpoTriRhena mit dem Dinkelberg-Rundgang kann kostenlos besichtigt werden. Info-Blätter führen Sie zu den wichtigsten Exponanten sowie Hör- und Spielstationen.

 

Samstag 10. Juli 2004

Fahrradtour zu Geologie, Boden und Landnutzung

10 Uhr Treff am Bahnhof Schopfheim

Mit dem Bodenkundler Thorstein Gudmundson vom BUND Schopfheim geht es auf Entdeckungstour über den Dinkelberg. Willkommene Pausen werden mit Wissenswerten gefüllt. Eine Vesper ist mitzubringen.

 

Samstag 17. Juli 2004 für Kinder ab 8 Jahren

Was lebt im Bach und Graben

14 Uhr in Brombach an der Evangelischen Kirche

Ruth Haustetter geht mit Kindern auf Entdeckungsreise und Gewässererkundung am Dinkelberg. Unter jedem Stein gibt es etwas zu entdecken. Gummistiefel sind mitzubringen.

 

Samstag 17. Juli 2004

Unterwegs entlang von Grenzsteinen auf Schmugglerpfaden

9 Uhr Treff am Bahnhof Lörrach - Stetten

Zusammen mit Paul Biechele, ehemaliger Zöllner aus Weil, wird die Grenze erwandert von Lörrach-Stetten, um die Eiserne Hand, St. Chrischona bis zum Grenzacher Horn. Es wird unter anderen der Frage nachgegangen wie die Grenze markiert ist. Nebenbei gibt es Geschichte und Geschichten zu der Grenze. Für die 5 bis 6 Stunden Wanderung sind Pass, festes Schuhwerk und ein Vesper mitzubringen.

 

Sonntag 18. Juli 2004

"Eichsler Umgang" zu Ehren der heiligen drei Jungfrauen

ganztags

Prozession zu Ehren der Heiligen Jungfrauen Kunigund, Mechtund und Wibranda. Der Legende nach begleiteten sie die heilige Ursula auf ihrer Fahrt nach Köln und starben in der Nähe von Eichsel. Nach Gottesdienst und Prozession findet ein Volksfest statt.

 

Freitag 23. Juli 2004

Fledermäuse - nächtliche Jäger

21 Uhr am Tor von Schloss Beuggen

Wo übernachten und jagen Fledermäuse? Der Fledermausbeauftragte des Landkreises Jochen Hüttl berichtet über Feldemäuse und ihre Lebensräume am Dinkelberg. Bei schlechtem Wetter bitte vorher beim BUND anrufen (07623-62870).

 

Samstag 24. Juli 2004

Schloßweiher bei Minseln - ein Ausflug zu den Libellen

14 Uhr an der Katholischen Kirche in Minseln

Auf dem Dinkelberg gibt es nur wenige Weiher und Teiche. Einer davon, der ehemalige Schloßweiher von Karsau, ist ein Lebensraum für viele Insekten und vor allem Libellen. Der Biologe Heiner Lohman stellt einige vor.

 

Donnerstag 29. Juli 2004

Waldführung rund um die Kreuzeiche

14 Uhr bei der Kreuzeiche zwischen Lörrach und Adelhausen

Berthold Köpfer, Förster in Lörrach erklärt den Lebensraum Wald. Er stellt die ökologischen Zusammenhänge vor. Einheimische Insekten, Vögel und andere Tiere werden gezeigt und typische Bäume und Sträucher auf dem Dinkelberg. Bedrohungen wie Stürme und Schädlinge werden angesprochen.

 

Freitag 30. Juli 2004 für Kinder von 6 -14 Jahren

"Von Sauriern, Höhlen und Schmugglern"

10 bis 11.30 Uhr Museum am Burghof, Lörrach

Im Lörracher Museum können die Kinder viele spannende Gegenstände vom Dinkelberg spielerisch entdecken. Miteinander suchen sie zum Beispiel die Reste eines Sauriers oder den Stoßzahn eines Mammut und betrachten alte Bilder, sowie Schmuggelwaren. Susanne Raible erzählt, warum sie alle vom Dinkelberg stammen.

 

Samstag 31. Juli 2004

Historische Spuren in Grenzach

17 Uhr Treffpunkt Evangelische Kirche in Grenzach

Helmut Bauckner vom Geschichtsverein Grenzach lädt zu einer Zeitreise zurück bis zu den Römern ein. Die Spuren dieser Geschichte sind noch heute in und um Grenzach anhand von Ruinen und Landschaftsmerkmalen zu entdecken.

 

Sonntag 1. August 2004

Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena

11- 13 und 14- 17 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Ausstellung ExpoTriRhena mit dem Dinkelberg-Rundgang kann kostenlos besichtigt werden. Info-Blätter führen Sie zu den wichtigsten Exponanten sowie Hör- und Spielstationen.

 

Dienstag 3. August 2004 für Kinder von 9-14 Jahren

Was kreucht und fleucht auf dem Dinkelberg?

14 Uhr am Parkplatz Eichener See an der B 518

Wo hüpft der Heugumper, welcher Vogel pfeift da und was gibt es da unter dem nächsten Stein zu entdecken? Dies alles gibt es mit Klaus Böttger vom BUND Schopfheim zu erforschen.

 

Donnerstag 5. August 2004 für Kinder von 6 -12 Jahren

Walderlebnis im Maienbühlerwald

9 Uhr bis 12 Uhr Treff am Kaltenbachzentrum in Stetten

Mit Becherlupe sind viele kleine Lebewesen in Wald und Wiese auf dem Dinkelberg zu entdecken. Herr Kaltenbach zeigt und erklärt bei dieser Tour, wo welches Tier lebt. Vesper, festes Schuhwerk und lange Hosen sind mitzubringen.

 

Dienstag 10. August 2004 für Kinder von 9 -14 Jahren

Was lebt im Bach und Graben?

14 Uhr in Brombach an der Evangelischen Kirche

Markus Winzer vom BUND Weil bietet für Kinder eine Gewässererkundung an. Dabei wird in Bächen und Gräben die Welt von Insekten und Wasserlebewesen erforscht.

 

Donnerstag 12. August 2004

Heuschrecken, die kleinen Bewohner des Dinkelbergs

15 Uhr an der Katholischen Kirche in Minseln

Heiner Lohmann vom BUND Rheinfelden stellt die kleinen Bewohner des Dinkelbergs vor. Wer hüpft, schwebt und schwirrt herum. Lange Hosen und feste Schuhe sind mitzubringen.

 

Freitag 13. August 2004 für Kinder von 6 -14 Jahren

Von Sauriern, Höhlen und Schmugglern

10.00 bis 11.30 Uhr Museum am Burghof, Lörrach

Im Lörracher Museum können die Kinder viele spannende Gegenstände vom Dinkelberg spielerisch entdecken. Miteinander suchen sie zum Beispiel die Reste eines Sauriers oder den Stoßzahn eines Mammut, Schmuggelware und betrachten alte Bilder. Susanne Raible erzählt, warum sie alle vom Dinkelberg stammen.

 

Samstag 14. August 2004

Reben und Weinbau am Dinkelberg in Herten

13.30 Uhr Treff am Feuerwehrhaus in Herten

Begehung des Rebbergs und Vorstellung der Rebsortenvielfalt mit Karl Völkle von der IG Weinbau in Herten. Wo sind die historischen Wurzeln des Weinbaus und welche Spuren des Weinbaus findet man in Herten, wie z.B. die ehemaligen Trotthäuser. Für 5 Euro gibt’s danach eine Weinprobe.

 

Donnerstag 19. August 2004

Vom Karst geprägter Wald

14 Uhr Waldparkplatz Mättlekreuz bei Minseln

Förster Thomas Hirner stellt den Wald auf dem Dinkelberg vor. Welche Baumarten fühlen sich wohl, und wie wirkt sich der Untergrund, in dem über Nacht Löcher und Dellen entstehen können, auf den Waldbau aus?

 

Samstag 21. August 2004 für Familien

Leben im Bach

11 Uhr am Waldparkplatz Riedmatt

Thomas Lindenthal vom BUND Rheinfelden erforscht mit Familien den Waldbach bei Riedmatt. Gummistiefel und wasserfeste Kleidung sind notwendig, um zu entdecken, was dort so alles kreucht und fleucht. Bitte voranmelden und Vesper mitbringen.

 

Dienstag 24. August 2004

Hotzenwald trifft auf Dinkelberg

15 Uhr Treffpunkt bei Getränke Nägele in Wehr-Hemmet

Bei dieser Bach und Geologieexkursion mit Marcus Asal vom BUND Wehr werden am Fuß des Hotzenwalds die geologischen Spuren des Dinkelbergs entdeckt. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Grillgut für einen anschließenden Hock sind mitzubringen.

 

Mittwoch 25. August 2004

Ökologisch wirtschaften auf dem Dinkelberg

14 Uhr Bauernhof Jost zwischen Maulburg und Adelhausen

Die Familie Jost lädt zu einer Bauernhofbesichtigung auf ihren biologisch bewirtschafteten Hof ein. Sie zeigt wie Dinkel angebaut wird und lädt ein die Schafe, Schweine, Ziegen und Kühe zu besuchen.

 

Samstag 28. August 2004

Exkursion zu Hecken und Feldgehölzen

14 Uhr am Friedhof in Maulburg

Der Wechsel zwischen Dörfern, Feldern und Wiesen macht den Dinkelberg vielseitig. Dazwischen sind Hecken und Feldgehölze eingestreut, die Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen sind. Ruth Noack stellt diesen Lebensraum vor. Bitte feste Schuhe mitbringen.

 

Samstag 4. September 2004

Hof und Käsereibesichtigung auf dem Eichbühlhof

14 Uhr Treff am Eichbühlhof bei Schwörstadt

Familie Lambrecht lädt ein, Ihren Milchviehbetrieb und die Käserei zu besichtigen. Vorgestellt wird die Herstellung von Butter, Joghurt, Weich- und Frischkäse. Anschließend gibt es eine Probierrunde. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 Euro.

 

Sonntag 5. September 2004

Dinkelberg-Rundgang in der ExpoTriRhena

11- 13 und 14- 17 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Die Ausstellung ExpoTriRhena mit dem Dinkelberg-Rundgang kann kostenlos besichtigt werden. Info-Blätter führen Sie zu den wichtigsten Exponanten sowie Hör- und Spielstationen.

 

Donnerstag 9. September 2004

Erdmannhöhle in Hasel

17 Uhr am Eingang zu den Erdmannshöhlen in Hasel

Bereits Joseph Victor von Scheffel hat im Trompeter von Säckingen von der Faszination der Hasler Erdmannshöhlen geschrieben. Die Gemeinde Hasel lädt bei ermässigten Eintrittspreisen ein, die Höhle zu besichtigen.

 

Donnerstag 9. September 2004

Wanderung durchs Haseltal zur Erdmannshöhle

15 Uhr Treff an der Frohen Einkehr in Wehr Nord

Das Haseltal am östlichen Rand des Dinkelbergs wird durchwandert und dabei können viele Entdeckungen am Wegesrand gemacht werden. Anschließend an die von Marcus Asal vom BUND Wehr geführte Wanderung kann die Erdmannshöhle in Hasel besichtigt werden.

 

Mittwoch 15. September 2004

Museumsführung: Mammute, Revolutionäre, Schmuggler

19 Uhr im Museum am Burghof, Lörrach

Ob merkwürdige keltlische Opferbräuche, das Ende der Revolution 1848 bei Dossenbach oder Stacheldraht und Schmuggel bei St. Chrischona - der Dinkelberg hat eine reichhaltige Geschichte.Museumsleiter Markus Moehring stellt originale Gegenstände aus ganz unterschiedlichen Jahrhunderten vor. Eintritt: 2.- €, ermäßigt 1.- €.

 

Samstag 18. September 2004

Landwirtschaft, Streuobst und Selbstvermarktung

14 Uhr Treffpunkt Bauernhof Matt, Kirchgasse in Minseln

Welche Streuobstsorten wachsen auf dem Hof der Familie Matt? Wie werden die Weiden bewirtschaftet und wie gelangen die Waren durch die Selbstvermarktung an den Kunden?



Suche