BUND-Kindergruppen am Hochrhein

Der BUND-Hochrhein ist stolz darauf mittlerweile mehrere BUND-Kindergruppen entlang des Hochrheins für die Kinder der Region anbieten zu können. Einen kleinen Überblick über die Aktivitäten der BUND-Kindergruppen erhalten sie ab sofort auch hier im Internet.

Eine BUND Kindergruppe

Falls es keinen Internetauftritt einer BUND-Kindergruppe in ihrem Ort geben sollte, kontaktieren Sie am besten die Kontaktperson Ihrer Ortsgruppe. Vielleicht gibt es ja auch bei ihnen mittlerweile schon eine Kindergruppe des BUND. Falls nicht, würden wir uns darüber freuen wenn Sie eine neue BUND-Kindergruppe in Ihrer Ortschaft ins Leben rufen würden.

Naturtagebuch - der Wettbewerb für Kinder

Kleine Forscher und Forscherinnen gesucht!

Such dir ein Stück Natur: Das kann ein Baum im Garten, deine eingesäten Bohnen im Blumenkasten, der Tümpel im Wald, oder eine ganze Hecke sein. Entdecke und erforsche dein Stück Natur und halte es in deinem Naturtagebuch fest. Dabei ist es egal wie du das machst, du kannst schreiben, malen, fotografieren, basteln und/oder Fundstücke einkleben! Wenn du fertig bist sende dein Naturtagebuch bis zum 31.Oktober ein und gewinne tolle Sachpreise (jeder der Teilnehmer bekommt einen Peis).

Teilnehmen können alle Kinder zwischen 8 und 12 Jahren: alleine, mit Freunden oder mit der Schulklasse. Du kannst jederzeit anfangen, aber Einsendeschluss ist der 31. Oktober jeden Jahres. Das Naturtagebuch bekommt ihr natürlich auch wieder, deshalb Rückporto beilegen nicht vergessen! Weitere Infos, Anregungen und Tipps, sowie Einsendeadressen findest du unter www.naturtagebuch.de oder im Manfred Mistkäfer Magazin.

Euer Manfred Mistkäfer

 

 

Jubiläumsausgabe Naturtagebuch-Landeswettbewerb

Pressemitteilung

Schwestern aus Steinen gewinnen mit ihrem Naturtagebuch über Störche einen ersten Preis

Stuttgart. In ihren Naturtagebüchern nehmen Kinder zwischen 8 und 12 die Natur genau unter die Lupe. Die Naturforscher*innen beobachten jedes Jahr über mehrere Monate eine Pflanze, ein Tier oder einen Lebensraum. Sie haben 2017 u.a. Bäume, Biber, Spinnen oder sogar Storchenküken beim Großwerden beobachtet, Tomaten aufgezogen, Bienenvölker gehalten und Honig geimkert oder dokumentieren das Verstreichen der Jahreszeiten in Lebensräumen. Die Eindrücke und Erlebnisse haben sie für den Wettbewerb der BUNDjugend in ihren Naturtagebüchern dokumentiert, die sie mit selbst geschriebenen Geschichten, Zeichnungen und Fotos, selbst genähten Marionetten oder Rezepten ausgeschmückt haben. Am Samstag (10.3.) haben die Erstplatzierten ihre Preise und Urkunden im Stuttgarter Lindenmuseum verliehen bekommen.

„Mit ihrer Teilnahme am Wettbewerb beobachten die Kinder die vielfältigen Phänomene und die Dynamik der Natur intensiv und lernen sie so besser zu verstehen“, sagte der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried Meinel. „Dabei erfahren sie ganz praktisch, wie jede und jeder Einzelne von uns dazu beitragen kann, den Schatz unserer Natur zu bewahren.“ Seit 25 Jahren unterstütze daher die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg den Wettbewerb finanziell. „Der diesjährige Zuschuss beträgt über 33.000 Euro, insgesamt hat die Stiftung den Wettbewerb seit seinem Bestehen mit fast einer Million Euro gefördert“, so der Ministerialdirektor des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg bei der Preisverleihung.

Gewinner*innen aus Steinen: „Ich liebe es, zu meinen Küken zu fahren“

Ida und Maja Spanke (9 und 11 Jahre) haben bereits zum fünften Mal beim Naturtagebuch-Landeswettbewerb der BUNDjugend mitgemacht und wiederholt einen ersten Preis geholt. In ihren drei Tagebüchern dokumentieren sie das Aufwachsen von Storchenküken. Zu Beginn ihres Naturtagebuches schreiben die Spanke-Schwestern: „Wir haben uns sofort in die Küken verliebt!!! Noch am gleichen Tag wussten wir: DAS WIRD UNSER NEUES NATURTAGEBUCH!“. Oder: „Ich liebe es, nach den Hausaufgaben zu meinen Küken zu fahren. Ich könnte jeden Tag von morgens bis abends in den Vogelpark gehen. Leider muss ich manchmal auch in die Schule.“ Die Jury begründet den ersten Preis mit: „Ihre Tagebücher zu lesen und ihre Begeisterung zu spüren, ist sehr erfrischend. Die Tagebücher sind sehr lehrreich und interessant gestaltet. Die Mädchen haben viele schöne Zeichnungen eingeklebt, einen Storch genäht und die Bücher mit Federn und Gewöllen garniert.“

 

Bei der Jubiläums-Ausgabe des Naturtagebuch-Landeswettbewerb haben 2017 rund 800 Kinder aktiv teilgenommen. Am Samstag (10. März) hat die Landesvorsitzende des BUND Baden-Württemberg, Brigitte Dahlbender, die Preise und Urkunden verliehen. 81 Kinder haben in den Kategorien Einzel-, Gruppen- und Schulklassen-Wettbewerb einen ersten Preis erhalten. Die erstplatzierten Tagebücher waren bei der Preisverleihung in einer Ausstellung zu sehen. Die 83 zweitplatzierten Kinder hatten bereits im Vorfeld Preise und Urkunden erhalten.

Jubiläum: 25 Jahre Naturtagebuch-Wettbewerb

„Der BUNDjugend gilt mein größter und herzlicher Dank für 25 erfolgreiche Jahre Naturtagebuch-Wettbewerb. Seit seinem Start 1993 hat er sich zu einem großen und qualitativ hochwertigen Wettbewerb entwickelt, aus dem Tausende Naturtagebücher entstanden sind. Dadurch sind Tausende von Kindern früh und intensiv mit der Natur in Berührung gekommen. Das macht sie später als Erwachsene zu verantwortungsvollen Naturschützer*innen. Die BUNDjugend Baden-Württemberg leistet somit einen immens wichtigen Beitrag für die Umweltbildung und den Naturschutz in unserem Land“, sagt die promovierte Biologin Dahlbender bei der Preisverleihung.

In 25 Jahren hat der Wettbewerb Tausende Naturschützer*innen hevorgebracht

Die Projektleiterin des Wettbewerbs Ladi Oblak sagt über den Wettbewerb: „Jedes Jahr erreichen uns außergewöhnliche und kreative Naturtagebücher. Die Tagebücher zeigen uns, mit wie viel Begeisterung sich die Kinder mit der Natur beschäftigen und wie intensiv sie die Natur erlebt haben. Ich bin überzeugt: Diejenigen, die als Kinder ein Naturtagebuch geführt haben, haben auch als Erwachsene einen ganz anderen Bezug zur Natur. Diese Menschen schauen einen Baum mit ganz anderen Augen an und werden sich als Erwachsene für Natur und Umwelt einsetzen.“

BUNDjugend Baden-Württemberg/ Angela Koch

 

 

Spenden

Wollen Sie uns unterstützen und haben Sie Lust, aber keine Zeit aktiv beim BUND mitzuarbeiten?  Dann helfen Sie uns mit einer Spende!

 

Spenden sie ganz bequem und gezielt für den Spendenzweck, wo sie ihr Geld eingesetzt haben wollen. Folgen sie diesem >Link< um zu den Bank Daten des Spendenkontos zu gelangen. Danke, dass sie den BUND Regionalverband Hochrhein unterstützen.



Erfahren sie mehr über die Arbeit des BUND in der Region Hochrhein.

Suche